Spirituelle Reisen

Peru

Peru

 

Länderinfo

Das drittgrößte Land Südamerikas mit 31 Mio. Einwohnern hat Pazifik-Küste mit Stränden und Inseln, Amazons-Dschungel, Wüsten und einen Teil der Anden-Kette mit vielen Vulkanen zu bieten. Es gibt 15 Nationalparks. Das Heilige Tal der Inka liegt im Süden des Landes. Peru grenzt an Kolumbien, Ecuador, Brasilien, Bolivien und Chile.

Sprache spanisch, Quechua, Aimara
Hauptstadt Lima
Währung Peruanischer Sol
Zeitunterschied -6 Stunden
Telefon-Vorwahl +51

Klima

An der Pazifikküste ist es durch den Einfluss des Humboldtstroms sehr trocken. Der südliche Teil ist sogar eine der trockensten Regionen der Erde. Im Jahresverlauf haben wir meist ein gemäßigtes Klima mit etwa 20 bis 30 Grad Tagestemperatur. In den Anden ist es je nach Höhenlage weniger warm und kühlt vor allem nachts stark ab. In den Dschungelgebieten ist es ganzjährig angenehm warm und es regnet viel.

Tourismus

Mehr als 4 Millionen Touristen besuchen Peru jährlich. Zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten zählen neben Machu Picchu das Heilige Tal der Inka, der Titicacasee, die Weiße Stadt Arequipa, die Nazca-Linien, Cusco und die Islas Ballestas mit ihrer Tiervielfalt.

Tier- und Pflanzenwelt

An Pflanzen finden wir in Peru exotische Früchte, Orchideen, Kaffee, Coca-Sträuche, Eucalyptus, Kartoffeln, Zuckerrohr, Baumwolle, Avocado, Kräuter, Tee, immergrüner Regenwald und viele mehr. Die Cantuta ist eine Heilpflanze und heutige Nationalblume Perus.

Hier eine Auswahl von Tieren, die in Peru leben:

Seevögel, Pinguine, Robben, verschiedene Fischarten, Kondore, Lamas, Alpakas, Pumas, Jaguare, Papageie, Riesenottern, Affen, Alligatoren. Auch Delfine und eine große Vielfalt von Schmetterlingen können wir mit etwas Glück antreffen.

Küche

Die Küche basiert auf der traditionellen Küche der Inka. Sie hat auch spanische und weitere Einflüsse und besteht im wesentlichen aus mehreren Regionalküchen. Beliebt sind Fisch und Meeresfrüchte, eine Vielzahl von Kartoffelsorten, Reis, aber auch Fleisch und Gemüse. Suppen sind ebenfalls gängig. In den Touristenregionen gibt es standardisierte Restaurants, in den ländlichen Regionen meist sehr kleine und einfache Lokale.

Essen und Getränke

Ceviche heißt Perus Nationalgericht und besteht aus rohem Fisch in Limettensaft mariniert. Meist werden Süßkartoffel und gerösteter Mais dazu serviert. Ein Klassiker ist Loma Saltado, Rindergeschnetzeltes mit gebratenem Gemüse und einer weiteren Beilage. Traditionelle wird auch Cuy, das gebratene Meerschweinchen angeboten. Weitere Speisen, die regelmäßig sowohl von den Einheimischen gegessen als auch in Restaurants angeboten werden sind Hühnerfleisch in Chili-Soße, Fleischbällchen, Reis mit Huhn, Kartoffel-Fleisch-Eintopf, Nudelsuppe mit Fleischeinlage, gegrillte Maiskolben und vieles mehr. Beliebt sind auch frittierte und gesalzene Kochbananenscheiben. Typische Getränke sind Pisco (Weinbrand), Chincha (Maisbier), Inca Kola und Matetee.

Ungeschältes Obst, rohes Gemüse, Speiseeis, grüner Salat, Eiswürfel und Leitungswasser sollte gemieden werden.

Preise

Wie überall, so gibt es auch in Peru preislich unterschiedliche Restaurants. In aller Regel sind diese günstig und man bekommt bereits für 6 – 8 Euro ein Hauptgericht, in hochwertigeren Restaurants oder in Touristen-Zentren liegen die Preise bei 12 Euro aufwärts.

 

Einreise-Bestimmungen

Die Einreise von Deutschen Staatsbürgern ist mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass Ja
Vorläufiger Reisepass Ja
Personalausweis Nein
Vorläufiger Personalausweis Nein

Alle Reisedokumente müssen unbedingt noch sechs Monate ab Einreise gültig sein.
Dies wird inzwischen von der peruanischen Einwanderungsbehörde streng beachtet. Reisende, deren Pässe nicht die erforderliche Gültigkeitsdauer enthalten, werden zurückgewiesen, auch wenn Du Dich nur für einen kurzen Zeitraum in Peru aufhalten möchtest.

Visum

Touristen können sich grundsätzlich bis zu 90 Tage pro Halbjahr in Peru aufhalten. Die vorherige Beantragung eines Visums ist für einen touristischen Aufenthalt nicht erforderlich. Reisende sollten darauf achten, dass das Grenzpersonal bei der Einreise die bewilligte Aufenthaltsdauer im Pass, ggf. auf der Einreisekarte und im IT-System vermerkt. Einreisende Touristen müssen gelegentlich Weiterreise- oder Rückflugticket vorlegen, obwohl dies nicht den offiziellen Einreisevorschriften entspricht.

Die Einreisebestimmungen können sich jederzeit ändern. Bitte studiere kurz vor Deiner Abreise nach Peru die Seite des Auswärtigen Amtes: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/peru-node/perusicherheit/211938

Reisende mit anderer Staatsangehörigkeit als die Deutsche können uns wegen Fragen zur Einreise gerne kontaktieren.

 

Gesundheit

Ein gesunder Mensch ist meist ein freudiger Mensch. Das gilt auch – und ganz besonders – für Reisende.

Bei unseren Reisen sind die Teilnehmer meist in tiefer Verbindung mit der Natur, Tieren, besonderen Orten, Mitreisenden und vielen neuen, schönen Erlebnissen. Das bringt Kraft und gute Laune. Klimatische Veränderungen können sich auf den Körper auswirken. Ungewohnte Nahrungsmittel und die Hygiene sind oft nicht mit Deutschland zu vergleichen.

Deshalb geben wir auf dieser Seite Tipps und Hinweise für Deine Gesundheit. Du solltest körperlich stabil sein und Dich auf Veränderungen einstellen können.

Allgemeine Tipps von Kukulkan Reisen:

  • Mache langsam. Die Uhren in Mexiko, Ecuador, Ägypten usw. gehen langsamer als Du es gewohnt bist. Setze Dich nicht unter Druck. Mache auch nach einer langen Anreise oder einem Tagesausflug lieber weniger.
  • Esse möglichst gesund. Es empfehlen sich frische Nahrungsmittel sowie viel Obst und Gemüse. Alkohol empfehlen wir – wenn überhaupt – nur in geringen Menschen zu konsumieren.
  • In den meisten Regionen ist das Wasser aus der Leitung nicht trinkbar. Kaufe deshalb im Supermarkt regelmäßig ausreichend Getränke und trinke allgemein lieber mehr als weniger (am besten Wasser, Tee, Säfte).
  • Schütze dich vor der Sonne. Einen Sonnenbrand kann man auch bei nur 10 Grad in der Höhe bekommen.
  • Wir halten uns in manchen Regionen in größeren Höhen auf, z. B. in Cuzco (3.300 m). Wenn Du empfindlich bist, kläre bitte rechtzeitig mit Deinem Arzt Risiken und Vorbeugungen zur Höhenkrankheit.
  • Bei einigen Reisezielen sind wir in den Tropen. Bitte informiere Dich rechtzeitig über Risiken, Schutz gegen Moskitos und spreche bei Bedarf auch mit einem Tropenmediziner.
  • Nehme die Medikamente mit auf die Reise, die Du möglicherweise brauchst, wie z. B.  gegen Durchfall, Sonnenbrand, Übelkeit, Schmerzen usw. – je nach Bedarf.
  • In den meisten Zielgebieten, die wir bereisen, sind keine Impfungen vorgeschrieben. Solltest Du Dich dennoch impfen wollen oder müssen, spreche bitte rechtzeitig mit Deinem Arzt und besuche in jedem Fall die ständig aktualisierte Seite des Auswärtigen Amtes: https://www.auswaertiges-amt.de/de
  • Schließe eine Reise-Krankenversicherung ab (buchbar hier über unsere Seite)

Einen guten Überblick gibt das Tropeninstitut: https://tropeninstitut.de/ihr-reiseziel/peru

 

Sicherheit

Sicherheit steht bei uns an erster Stelle und wir sind jederzeit mit Ratschlägen und unseren Erfahrungswerten für Dich da. Wir können die Sicherheitslage in den Zielregionen gut einschätzen. In Anlehnung an die Hinweise des Auswärtigen Amtes sehen wir uns verpflichtet, auf folgendes hinzuweisen:

Allgemeine Sicherheits-Empfehlungen von Kukulkan Reisen:

  • sei immer aufmerksam, ob im Straßenverkehr, am Meer oder am Busbahnhof
  • schließe wichtige Wertsachen im Hotel-Safe ein, falls vorhanden
  • lasse Dein Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt
  • leiste bei Überfallen keine Gegenwehr, alles Materielle ist ersetzbar
  • meide Armenviertel und spezielle Gegenden, über die wir Dich vor Ort informieren
  • in vielen Reiseregionen solltest Du bei Dunkelheit nicht unterwegs sein, insbesondere nicht alleine
  • lasse Dich auf keinerlei Geschäfte und Machenschaften ein, von denen Du angeblich profitierst
  • verteile (vor allem bei längeren Fahrten) Geld und Wertsachen auf mehrere Orte, z. B. einen Teil in Rucksack, im Koffer und am Körper
  • habe immer Deine Adresse, die Adresse des derzeitigen Hotels und wichtige Telefon-Nummern parat
  • hebe Geld am besten in Banken, in Hotels oder in Anwesenheit von Mitreisenden ab, nie alleine oder auf öffentlicher Straße
  • verwalte Deine PIN zur Kreditkarte niemals bei der Karte selbst und habe die Nummer der Sperr-Hotline Deiner Bank dabei
  • trage keinen teuren Schmuck oder teure Wertsachen offen herum; kleide Dich möglichst unauffällig
  • habe Respekt vor Land und Leuten, aber strahle keine Angst aus

In Peru gibt es landesweit ein mittleres Sicherheitsrisiko. In den Touristenvierteln Limas und rund um die Sehenswürdigkeiten des Landes ist es in der Regel gefahrlos zu reisen. Nächtliche Busfahrten sollten vermieden werden genauso wie abgelegene Regionen alleine zu besuchen. Auf Märkten, in Innenstädten und bei den Busbahnhöfen sind Diebstähle und andere Delikte häufig. Es ist wichtig, nur lizenzierte Taxis zu benutzen. Auf keinem Fall sollten Schmuck, Uhren oder größere Geldbeträge offen auf der Straße gezeigt werden. Es gilt, sich unauffällig zu kleiden. Eine erhöhte Wachsamkeit ist an allen Orten erforderlich. Bitte halte Dich deshalb an die Ratschläge Deines Reiseleiters und gehe keine unnötigen Risiken ein.

Da Peru in einer seismisch aktiven Zone liegt, kann es jederzeit und ohne Vorwarnung zu Erdbeben kommen. Vereinzelt brechen auch Vulkane aus, worüber die Reiseleitung Dich stets auf dem Laufenden hält, falls Gefahr droht. Zwischen November und April kann es in einigen Regionen durch starke Regenfälle zu Erdrutschen und Überschwemmungen kommen.

Dein deutschsprachiger Reiseleiter ist täglich über alle eventuellen Gefahren informiert und bringt Dich in den seltenen Fällen einer wirklichen Gefahr in Sicherheit oder plant die Reise kurzfristig entsprechend um. Eine 100%ige Sicherheit gibt es nicht, auch nicht in Deutschland. Sei unbesorgt und im Vertrauen.

Bitte besuche vor einer Peru-Reise die Seite des Auswärtigen Amtes mit den aktuellen Sicherheitshinweisen: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/peru-node/perusicherheit/211938

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand der Informationen: Oktober 2019